Winterarbeit beim Sportfliegerclub Ehingen

SFC Piloten sind auch im Winter aktiv

Ehingen. Wer im Winter den Segelflugplatz am Schlechtenfelder Hang besuchte, könnte meinen, die Segelflieger seien in die Winterstarre verfallen. Doch hinter den Kulissen des Sportfliegerclubs wurde eifrig gewerkelt, damit die Flugzeuge in der kommenden Saison wieder startklar sind. Alle Flugzeuge, vom Segelflugzeug bis zu den Motormaschinen, werden seit vergangenen Herbst in der vereinseigenen Werkstatt an der Katzensteige bereits einer genauen Wartung unterzogen.

Unter Aufsicht von besonders ausgebildeten Werkstattleitern untersuchen die SFC-Mitglieder, von den Flugschülern bis zum erfahrenen Piloten, die vereinseigenen Flugzeuge vor allem auf Beschädigungen und überprüfen die Steuerungsanlage und die Instrumente. Auch Schönheitsreparaturen, wie zum Beispiel die Ausbesserung etwaiger Lackschäden, werden vorgenommen. Zusätzlich werden die Flugzeuge gereinigt und poliert, denn jede kleine Unebenheit im Lack verschlechtert die Flugeigenschaften – das wollen die Segelflieder vermeiden.

Die fleißigen Helfer freuen sich auf den Abschluss der Winterarbeiten.
Die fleißigen Helfer freuen sich auf den Abschluss der Winterarbeiten.

Nicht nur die Luftfahrzeuge sondern auch die Fahrzeuge am Boden wie zum Beispiel das Windenfahrzug wurden einer genauen Inspektion unterzogen und wieder „fit gemacht“ für die hoffentlich bald beginnende Flugsaison.

Am Ende der Winterarbeit steht beim Segelfliegerclub Ehingen die Jahresprüfung. Ein Beauftragter des Luftfahrtbundesamtes überprüft hierbei, ob die Wartungsarbeiten ordnungsgemäß durchgeführt wurden und das Flugzeug flugtüchtig ist. Wie beim Auto-TÜV bekommt das Flugzeug dann die Freigabe, wieder eine Saison lang lautlos durch die Lüfte segeln zu dürfen.

Wenn dann alles gut läuft und das Wetter in der nächsten Zeit mitspielt wird die neue Flugsaison eröffnet und man kann dann wieder die Ehinger Piloten am Segelfliegerplatz bei ihrem faszinierenden Hobby zusehen oder auch selbst mal in die Luft gehen und Ehingen und die Umgebung von oben betrachten.

 

Text und Bild: Dietmar Sommer