Schulungsflugzeuge

 

ASK 21

Astir CS  

 

DG 100
Scheibe SF25-C Falke
Piper PA18
Eurostar EV97

Flugzeuge in privater Halterschaft

ASW 20
Kestrel
 DUO Discus  
   
Piccolo
Skip one

 

 

Unser zweiter Doppelsitzer der Duo Discus

Hier kommen noch Info zum DUO

Die Bibliothek der Zeitschrift Segelfliegen enthält eine Beschreibung des DUO Diskus als PDF.

Segelflugzeug Glasflügel 401 "Kestrel" (D-0433)

Der Glasflügel 401 "Kestrel" ist ein Segelflugzeug, das von Eugen Hänle für die offene Klasse entwickelt wurde. Der Erstflug fand am 9. August 1968 statt.  Der Kestrel gilt als Prototyp der heutigen 18m-Klasse. Er war seiner Zeit voraus und ist auch heute noch ein beliebtes Flugzeug mit geräumigem Cockpit und einem gelungenen Konsens aus ansprechender Leistung und Wendigkeit. In den Jahren 1968 bis 1975 wurden 129 Exemplare gebaut. Der Name Kestrel kommt aus dem Englischen und bedeutet Turmfalke. Über die Jahre wurden viele Wettbewerbe und Rekorde mit dem Kestrel geflogen. In Nicht-Fliegerkreisen bekannt geworden ist er in den 1970er Jahren durch den Alpenflieger Jochen von Kalckreuth. Im Mai 2005 flog Gordon Boettger mit einem Kestrel über 2.050 km in Wellenaufwinden der Sierra Nevada in den USA.

Ultraleicht Eurostar EV97 (D-MUQI)

Der Eurostar ist ein Ultraleichtflugzeug der neueren Generation, das es in Punkto Geschwindigkeit und Komfort mit vielen Motorflugzeugen aufnehmen kann. Der Tiefdecker besteht aus Aluminium, nur die Motor- und Radverkleidungen bestehen aus GfK. Das UL kann aufgrund seiner Doppelsteuerung mit zentral angeordnetem Gashebel von beiden Sitzen aus geflogen werden. Im Solobetrieb wird vom linken Sitz aus geflogen.  Durch seine geringe Spannweite ist das UL sehr agil zu fliegen. Einzelradbremsen machen das Flugzeug am Boden ebenfalls sehr wendig. Unter den Tragflächen sind sehr wirksame, 3-stufige Spreizklappen angebracht, die sehr steile Anflüge erlauben.

Die D-MUQI ist seit 2001 als Vereinsmaschine in Schlechtenfeld stationiert.

  • EV97_und_DG100
  • Eurostar2
  • Kauf_Eurostar
  • Eurostar-CP

Motorsegler Scheibe SF25-C Falke (D-KNIH)

Der Scheibe SF 25-C Falke ist ein zweisitziger Motorsegler, der den Beginn der erfolgreichen Falkenfamilie der Firma Scheibe-Flugzeugbau-GmbH markiert und die sich zu den meistgebauten Motorseglern der Welt entwickelte. Wesentliche Merkmale für den Erfolg waren die einfache und robuste Gemischtbauweise sowie das äußerst gutmütige Flugverhalten. Das Muster ist derart weit verbreitet, dass praktisch jeder deutsche Motorseglerpilot seine Ausbildung auf einem Falken begann. Unser Falke ist mit dem Zweibeinfahrwerk ausgerüstet.

Piper PA18-150 "Super Cub" (D-EMHI)

Dank seiner ausgezeichneten STOL-Eigenschaften, sehr robusten aber gleichzeitig einfachen Konstruktion, einem sehr angenehmen Überziehverhalten wurde die Piper PA-18 Super Cub zu einem der berühmtesten Produkte der Firma Piper. Dieses Flugzeug kam nach einer Musterzulassung im November 1949 noch am Ende dieses Jahres erstmals auf den Markt. Die Produktion bei Piper dauerte bis 1982, als die Firma die Rechte an diesem Muster an einen Hersteller in Texas abtrat. In seinem Konzept ähnelte es dem frühesten Cub: V-Streben stützten die Flügel mit der konstanten Flügeltiefe, ein drahtverspanntes Leitwerk und ein starres Spornradfahrwerk. Als Antrieb wurde ab 1954 der sehr zuverlässige Motor von Lycoming O-320 mit TBO 2000 hrs eingesetzt. Unsere D-EMHI wird als Schleppmaschine für die Segelflieger genutzt und ist deswegen mit einer Einziehwinde für das Schleppseil ausgerüstet.