Segelflugzeug Schleicher ASW 20L (D-7935)

Gerhard Waibel konstruierte 1977 die Schleicher ASW 20 (W für Waibel) als erstes Flugzeug bei Schleicher für die neue 15m Klasse. Die Konstruktion als Mitteldecker mit Wölbklappen, Wasserballasttanks und nach oben ausfahrenden Störklappen ist für den Leistungssegelflug ausgelegt. Das Flugzeug ist aus Faserverbundwerkstoffen gebaut. Durch die in Landestellung stark nach unten ausschlagenden Wölbklappen und die zusätzlichen Bremsklappen werden langsame und steile Anflüge - und damit sichere Außenlandungen auch auf kurzen Feldern - ermöglicht. Für den Rumpf wurde aus Kostengründen der bereits erprobte Rumpf der Schleicher ASW 19 übernommen, der für die Ruderanschlüsse der Wölbklappen leicht modifiziert wurde. Das T-Leitwerk besitzt eine feste Höhenflosse, das Ruder hat eine Federtrimmung. Das Fahrwerk besteht aus einem Rad, das über einen Hebel an der linken Cockpitseite manuell einziehbar ist. Obwohl schon etwas betagt, besticht die ASW 20 immer noch durch ihre Leistung.

 Die D-7935 ist seit 2006 in privater Hand in Schlechtenfeld stationiert.

Die Bibliothek der Zeitschrift Segelfliegen enthält eine Beschreibung der ASW 20 als PDF.

  • ASW21-3
  • ASW21-1
  • ASW21-2

Hersteller:
Schleicher Flugzeugbau
36163 Poppenhausen

Werknr.: 20057 
Baujahr: 1978

Abmessungen:
Spannweite 16,6 m
Rumpflänge 6,82 m
Höhe 1,1 m
Kabinenbreite 0,64 m

Massen:
Leermasse 260 kg
max. Flugmasse 454 kg
Zuladung 194 kg

Flugleistungen:
Bestes Gleiten 90 km/h
Gleitzahl 44
Höchstgeschw. 250 km/h